Kompott Party

07.12.2013

Kompott – Dreifältigkeits-Party mit Kompott DJs – Katja Kubikova, Katja Rubikova und Max Bitter

Überall auf der Welt spielt die Zahl drei eine wichtige Rolle. Ob in Religion, Popkultur oder Folklore - es müssen immer drei sein - nicht etwa heilige vier Könige oder fünf Engel für Charlie und das Aschenbrödel braucht nicht zwei sondern drei Nüsse, auch wenn böse Zungen das Gegenteil behaupten. Auch in Russland sagt man „Gott liebt die Dreifältigkeit“. Nur wenige wissen, was damit gemeint ist und böse Zungen behaupten sogar, dass Gott in Russland eher die Einfältigkeit liebt.

Trotzdem leben alle Russen nach dem Dreifältigkeits-Prinzip: Alkoholiker suchen immer einen Dritten um eine Flasche Wodka zu teilen, weil Trinken mit weniger als zwei Beteiligten als Alkoholismus gilt. Die russischen Polizisten laufen immer zu dritt, die böse Zungen behaupten, aus rein praktischen Gründen: Der eine Polizist kann lesen, der Andere - schreiben und der Dritte mag es einfach mit gebildeten Leuten spazieren zu gehen. Auch die Helden in russischen Romanen, Märchen oder Liedern treten immer in Dreier-Konstellationen auf, wie z.B. drei Schwestern, drei Bären oder drei Panzerfahrer. Selbst der russische Drache hat ausgerechnet drei Köpfe. Zu dritt ist man einfach lustiger, stärker und angsteinflössender unterwegs! Außerdem passt man zu viert nicht in einen Panzer.

So sind auch wir vom Kompott immer zu dritt. Weil wir so mehr unterschiedliche Musik auflegen und auf jedes Publikumsgeschmack eingehen können. Einige behaupten zwar, wir wären genauso wie die russische Alkoholiker oder Polizisten. Aber das sind böse Zungen.

© KOMPOTT
<>
 
 
© 2003-2016 kompott, Webdesign und Programmierung picturefriend.com