Kompott Party

22.11.2012

Kompott präs: Keine Weihnachtsfeier mit DJ Shotnez („Balkan Beat Box“ Tel Aviv/ Wien)

Wir Russen konnten noch nie viel mit westlichen Weihnachten anfangen. Zur Zeiten des Sowjetunions wurden sie als religiöse Einlullung des Volkes, bourgeoise Dekadenz und beispiellose Demonstration der kapitalistischen Verschwendung abgetan. Danach, als die Religion, Dekadenz und Kapitalismus erlaubt war, passte den Russen der Termin nicht – für die einen erstreckte sich das Weihnachts-Bling-Bling und das große Fressen auf das ganze Jahr, für die anderen beschränkte es sich auf den 6. Januar – dem Weihnachtsfest nach orthodoxen Kalender.

Auch für uns den hier lebenden Russen und allen andersgläubigen Ausländer bleibt Weihnachten ein Mysterium: Erst wird man monatelang auf das Weihnachten vorbereitet, vom Lebkuchen, Leuchtreklamen und Weihnachtsliedern zu einem besinnten Weihnachtsengel hypnotisiert und dann kurz vor dem eigentlichen Weihnachtsausbruch allein gelassen – auf einmal verschwinden unsere deutsche Freunde zu ihren Eltern, Weihnachtsmärkte schließen und der Verkehr steht still.

Und so sitzen wir mit dem öden Fernsehprogramm und dem hässlichen Kevin allein zuhaus und rätseln was wir nun drei Tage lang tun sollen, während ihr in euren geschmückten Coca-Cola-Häusern den Wunder des Geburt Christi oder des Gänsebratens erlebt. Etwa in den leeren Innenstädten nach Ärger suchen?! Überteuerten Wodka von dem arabischen Kioskbesitzer kaufen?! Die ganzen Duftlampen aus den Weihnachtsständen klauen?! Oder gleich die Macht übernehmen!? Wir wetten, bei dem ganzen Weihnachtsgedöns würde das niemand merken, aber ehrlich, so macht es keinen Spaß!

Deswegen feiern wir bevor die Deutschen sich in die Weihnachten verabschieden keine Weihnachtsfeier, denn schließlich gibt es andere gute Gründe zu feiern: Das nicht stattgefundene Weltuntergang (geplant von Maya am 21.12.2012) oder die längste Nacht des Jahres zum Beispiel.

Und damit die Nacht richtig unbesinnlich wird haben wir keinen Weihnachtsmann sondern DJ Shotnez eingeladen. Mit seinen Balkan-Tropical Bass Mixes macht der in Wien lebender Teil von „Balkan Beat Box“ richtig Druck auf dem Dancefloor. Mit dabei am DJ-Pult, wie immer, die unheiligen drei Könige vom Kompott. Möge die längste Nacht niemals enden!

© KOMPOTT
<>
 
 
© 2003-2016 kompott, Webdesign und Programmierung picturefriend.com